Pinnwand

OSNA-Oldies in der Halle Gartlage in Osnabrück vom 02.-03.03.2019, mit Präsentation der Lloyd-Freunde

 

Lagerstammtisch in Nottuln am 09.03.2019, Appelhülsener Str.75, ab 14 Uhr

 

 

Neu hier im Web

Achtung:

Aus organisatorischen Gründen wird es im Februar keinen Ersatzteilversand aus unserem Lager geben.

Die Stadt Brilon

Das Städtchen Brilon liegt im Osten des Sauerlands an der Grenze zu Hessen. Es hat 26.000 Einwohner und ist fast 800 Jahre alt. Beachtenswert: Fast 50% des Stadtgebietes sind bewaldet, weshalb sich Brilon auch „Stadt des Waldes“ nennt.

Sehenswert ist das Museum Haus Hövener, ehemals Stadtmuseum Brilon. Es zeigt neben der geologischen Geschichte des Ostsauerlandes den „ältesten Sauerländer“. Dieser ist ein Saurier, der anhand von 1978 bei Nehden entdeckten Knochenfunden nachgebildet wurde. Ferner geht das Museum auf die Stadtgeschichte mit dem Gruben- und Hüttenwesen ein. Des Weiteren wird die Geschichte der Glockengießerei Albert Junker dargestellt. Zum Stadtmseum gehört auch die Ofensammlung, die sich im Haus des Gastes befand.

Das Briloner Rathaus zählt zu den ältesten Rathäusern in Deutschland. Das zweigeschossige Gebäude wurdein der Mitte des 13. Jahrhunderts als Zunfthaus erbaut. Aus dieser Zeit stammen vermutlich noch die Außenmauern.

Von den Toren der ehemaligen Stadtbefestigung ist nur das Derker Tor erhalten geblieben. Das heutige Tor wurde um 1750 weitgehend neu errichtet, nachdem der Vorgängerbau baufällig geworden war.

Wahrzeichen der Kernstadt ist die Propsteikirche St. Petrus und Andreas mit ihrem 63 m hohen Turm. Die Kirche wurde zwischen 1220 und 1350 im frühgotischen Stil erbaut. Nach einem Brand wurde der 31 m hohe Turmhelm in barocker Form erneuert. 

Der Petrusbrunnen auf dem Marktplatz, im Volksmund als Kump bekannt, gehörte früher zur zentralen Wasserversorgung der Stadt. Hier endete eine hölzerne Wasserleitung von einer nicht versiegenden Quelle am Poppenberg. Seine heutige Gestalt erhielt der Brunnen 1726 durch eine Erneuerung der Brunnenschale. In der Mitte der Brunnenschale befindet sich auf einer Säule das lebensgroße Standbild von St. Petrus, dem Schutzpatron der Stadt.

Als staatlich anerkannter Luft- und Kneippkurort besitzt Brilon einen Kurpark. Er liegt im südöstlichen Stadtgebiet entlang eines Wasserlaufs und geht im Süden in den Wald am Poppenberg (605 m) über.

 

Quelle: Teilweise Wikipedia