Pinnwand

Lagerstammtisch in Nottuln am 27.07.2019, Appelhülsener Str.75, ab 13 Uhr. Anmeldung bei Friedrich Helfer unter 0171/3218333.

 

Golden Oldies in Wettenberg mit Lloyd-Präsentation vom 26.-28.07.2019 

 

Lloyd-Stammtisch in 88477 Schwendi-Großschafhausen am 03.08.2019 ab 13 Uhr; Anmeldung bei Tim Neugart unter 07353/982741

 

Lloyd-Stammtisch in 29225 Celle am 24.08.2019 ab 15 Uhr; Anmeldung bei Manfred Skupin unter 05141/7049867 

Neu hier im Web

Das Sauerland - Land der tausend Berge

Das Sauerland ist eine Mittelgebirgsregion in Westfalen und zum Teil auch in Hessen. Die Region umfasst verschiedene Teilgebirge. Die höchsten Erhebungen liegen im Rothaargebirge. Dort entspringt auch die Ruhr. Die Region ist vergleichsweise dünn besiedelt und hat viele Waldgebiete und Stauseen. Wirtschaftlich prägt das Sauerland neben Land- und Forstwirtschaft eine überwiegend mittelständische Industrie. Insbesondere im höher gelegenen Ostteil der Region, dem Hochsauerland, war und ist der Tourismus von großer Bedeutung.

Die einwohnerstärkste Stadt des Sauerlands ist Iserlohn, gefolgt von Arnsberg und Lüdenscheid. Die flächenmäßig größten Städte sind Schmallenberg und Brilon. Im Sauerland gab es nie eine Stadt, die als Zentrum fungierte.

Der weitaus größere, zu Nordrhein-Westfalen gehörende Teil des Sauerlandes, umfasst im Westen den Märkischen Kreis, im Süden den Kreis Olpe und in der Mitte und im Osten den Hochsauerlandkreis, der flächenmäßig den größten Teil des Sauerlands ausmacht. Hier finden auch die Lloyd Days 2019 statt.

Brilon, der Ausgangspunkt unserer Zeitreise, liegt im nordöstlichen Teil des Hochsauerlandkreises. Das gilt auch für die Region rund um Marsberg. Unsere Ausfahrt nach Winterberg und zum Kahlen Asten führt uns in den südöstlichen Teil des Hochsauerlandkreises.

Die höchsten Berge des Sauerlandes, befinden sich alle im Rothaargebirge, darunter auch der 842m hohe Kahle Asten.

Durch die Industrialisierung nahm vorrangig im Ruhrgebiet der Bedarf an Trink- und Industriewasser zu. Es entstanden am Unterlauf der Ruhr zahlreiche Wasserwerke, die aber im Sommer häufig trockenlagen. Zur Regulierung gründeten die Wassererzeuger im Ruhrgebiet 1899 den Ruhrtalsperrenverein, der den Bau von Stauanlagen an einigen kleineren Flüssen im Sauerland finanzierte. Diese speichern im Herbst und Winter das Wasser und lassen es im Frühjahr und Sommer kontrolliert abfließen, um stets einen ausreichenden Wasserstand im Unterlauf der Ruhr zu gewährleisten. Die größten dieser Seen sind der Biggesee und der Möhnesee. Hierzu gehört auch der Diemelsee, der zum größten Teil in einem benachbarten Landkreis in Hessen liegt. Auf jeden Fall sind gerade die Stauseen immer schon beliebte Ausflugsziele gewesen. 

Kurvenreiche Straßen, idyllische Wegstrecken, anspruchsvolle Steigungen - das Sauerland ist auch ein vielbesuchte Oldtimergegend, in der auch einige namhafte Veranstaltungen stattfinden.

Zahlreiche Burgen, Schlösser und Herrensitze sind Zeugnisse adeliger Herrschaft und Repräsentation der Vergangenheit. Von den Burgen sind nur wenige erhalten. Die meisten sind heute Ruinen. In der rekonstruierten Burg Altena wurde 1912 die weltweit erste Jugendherberge eröffnet. Auch die über 800 Jahre alte Burg Bilstein dient seit 1927 als Jugendherberge. Die Burg Schnellenberg wurde von den Freiherren von Fürstenberg später ausgebaut und kann besichtigt werden. 

Modernes Wahrzeichen des Sauerlandes sind längst die Pyramiden des Galileo-Parks in Lennestadt. Dabei handelt es sich um ein völlig neues Konzept eine Wissenschafts- und Rätselparks, der auch als Kongress- und Eventzentrum dient. Sauerland heute und morgen.

 

 

Quelle: Wikipedia (teilweise)